Calendar Icon - Dark X Webflow Template
June 2, 2024
Clock Icon - Dark X Webflow Template
5
 min read

Herausforderungen der Nachfrageplanung im E-Commerce: Externe Faktoren im Blick

Ein Auszug wie und warum du externe Markteinflusse in deiner Nachfrageplanung berucksichtigen solltest

Herausforderungen der Nachfrageplanung im E-Commerce: Externe Faktoren im Blick

Herausforderungen der Nachfrageplanung im E-Commerce: Externe Faktoren im Blick

Die Nachfrageplanung im E-Commerce ist komplex und wird durch Faktoren wie Wetter, saisonale Ereignisse und den Konsumklimaindex beeinflusst. Lass uns diese Herausforderungen genauer betrachten und vergleichen, wie sich Q2 2024 im Vergleich zu Q2 2023 entwickelt hat, um dir Einblicke in die Optimierung deiner Planung zu geben.

Im dynamischen Umfeld des E-Commerce kann die effektive Nachfrageplanung den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. Unvorhersehbare externe Faktoren wie Wetterveranderungen, saisonale Events und das Konsumklima haben erheblichen Einfluss auf das Kaufverhalten der Verbraucher. Um diese Herausforderungen zu meistern, ist es entscheidend, diese Faktoren zu verstehen und in die Planung einzubeziehen.


Vergleich von Q2 2024 und Q2 2023
:
Im Mai 2023 betrug die Durchschnittstemperatur 13.5°C, wahrend sie im Mai 2024 bei 14.0°C lag. Fur Juni wird eine Temperatur von 17.5°C im Vergleich zu 16.8°C im Jahr 2023 prognostiziert. Der Temperaturanstieg deutet darauf hin, dass bei höherer Temperatur die Nachfrage im E-Commerce generell sinkt, da die Menschen mehr Zeit draußen verbringen und weniger online einkaufen. Zudem sind die Regenmengen wichtig: Im Mai 2023 betrug die Niederschlagsmenge 67 mm, im Mai 2024 sind es 55 mm. Fur Juni 2024 wird ebenfalls weniger Niederschlag erwartet, was den Verkauf von Outdoor-Produkten begunstigen konnte, aber generell eher negative Auswirkungen auf die Nachfrage haben durfte.

Die EM, die im Juni beginnt, wird die Nachfrage nach Fanartikeln, Sportbekleidung und Unterhaltungselektronik stark beeinflussen. Experten gehen von zusatzlichen Absatzen von 5-20% je nach Branche aus.

Der Konsumklimaindex (KKI) misst das Vertrauen der Verbraucher in die Wirtschaft und beeinflusst deren Kaufbereitschaft. Laut Statista lag der KKI  Im Mai 2023 bei -26.0 und im Mai 2024 stieg er auf -24. Fur Juni 2024 wird ein KKI von -20.0 prognostiziert, was eine positive Entwicklung des Verbrauchervertrauens zeigt und zu einer erhohten Kaufbereitschaft fuhren konnte. Es ist der niedrigste Wert seit 24 Monaten. Die Inflation, ein wichtiger Faktor, wird fur 2024 auf moderate 2,7 Prozent geschätzt, ebenfalls der niedrigsten Wert seit 24 Monaten.

Fazit:
Overall bieten die aktuellen Externen Marktfaktoren einen zusatzlichen Erklarungsfaktor, welcher die Nachfrageplanung wesentlich komplementieren kann und bei Berucksichtigung die Genauigkeit des Einkaufs und das Bestandsmanagement deutlich verbessert. Fur Juni Q2 2024 zeigen die aktuellen Prognosen eine mogliche positive Unterstutzung der Ecommerce Absatze fur Juni 2024 auf, insbesondere durch Externe Faktoren wie die EM und den verbesserten Kaufkraftindex.

Herausforderungen der Nachfrageplanung im E-Commerce: Externe Faktoren im Blick

https://www.linkedin.com/in/jannik-semmelhaack-240018163/

Latest articles

Browse all